CAD-Datenbanksysteme: Architektur Technischer Datenbanken by W. Eberlein

By W. Eberlein

Die seit Ende der sechziger Jahre durchgefuhrten Forschungen auf dem Gebiet der Datenbanksysteme haben seit der Entwicklung einsatzreifer Datenbankverwaltungssysteme vor allem bei betriebswirtschaftlichen An wendungssystemen breiten Einzug in die Praxis gefunden und zu einer veranderten Architektur solcher Programmsysteme gefuhrt. Wahrend fruher jedes Anwendungsprogramm seine langfristigen Daten in einem fur sich spezifischen structure auf Dateien speicherte, ermoglichen nun Datenbankverwaltungssysteme (DBVS) die (logisch) zentrale und redundanzfreie Speicherung langfristiger Informationen in Datenbanken. Diese Datenbankverwaltungssysteme gestatten die beliebige Verknup fung und Auswertbarkeit von Daten, sichern bei Modifikationen und Mehr benutzerbetrieb die Integritat der Daten, sorgen fur Datenschutz und Datensicherheit und bieten eine geeignete Programmierschnittstelle. Solche Funktionen sind aber nicht nur in den traditionellen betriebswirt schaftlichen Anwendungen erwunscht Ahnliche Anforderungen an die Datenhaltung finden sich z. B. in Anwendungen der rechnergestutzten Konstruktion (computer-aided layout, CAD) und Fertigung (computer aided production, CAM), Systemen der Buroautomatisierung, Geogra phischen Auskunftssystemen, "Information-Retrieval" Systemen, guy chen Systemen der Mustererkennung und allgemein in grafisch-interakti ven Systemen. Zwar wird die Notwendigkeit des Datenbankeinsatzes in diesen exemplarisch aufgezahlten Anwendungsgebieten allerseits be tont, vorherrschend ist dort aber immer noch eine dateiorientierte Daten speicherung. Allerdings unterscheiden sich auch diese "Nicht-Standard Anwendungen" ( systemen. Weil die Architektur herkommlicher DBVS entscheidend von den erwarteten Anwendungen beei nflusst wurde, wirft jetzt der Ei nsatz kon ventioneller Datenbankverwaltungssysteme in diesen neuen Anwendun gen betrachtliche Probleme auf

Show description

Read Online or Download CAD-Datenbanksysteme: Architektur Technischer Datenbanken für Integrierte Ingenieursysteme PDF

Best german_4 books

Höhere Mathematik 1: Differential- und Integralrechnung Vektor- und Matrizenrechnung

Das Standardwerk für Ingenieure, Naturwissenschaftler und Informatiker jetzt in der 6. Auflage: Band 1 des zweibändigen Lehrbuchs Höhere Mathematik. Neben dem üblichen Vorlesungsstoff bieten die Autoren auch weiterführende Anregungen. Dieser Band umfasst neben Differential- und Integralrechnung für Funktionen in einer und mehreren reellen Variablen auch Vektoranalysis, Integralsätze und die n-dimensionale Vektor- und Matrizenrechnung.

Extra info for CAD-Datenbanksysteme: Architektur Technischer Datenbanken für Integrierte Ingenieursysteme

Sample text

Hauptproblem bei der Darstellung dreidimensionaler Gebilde ist, systemseitig sicherzustellen, daß der Konstrukteur bei der Manipulation des geometrischen Modells nur eindeutige Darstellungen und physikalisch realisierbare Körper erzeugen kann. Dies wollen wir nachfolgend kurz erläutern. Dabei führen wir Körper ein. zuerst ein mathematisches Modell für mechanische Für dieses Modell gibt es dann verschiedene Dar- stellungsschemata (Datenstrukturen). Zur Beschreibung der Räumlichkeit von Objekten ist der dreidimensionale euklidische Raum E3 geeignet.

O Attributtypen und die Abhängigkeiten der Beziehungstypen haben wir der Einfachkeit halber weggelassen. o Beziehungstypen innerhalb typischer Produktmodelle zum Großteil nur Bezeichnungen wie "geht "besteht aus", "ist begrenzt durch", und so die Bedeutung der Beziehungen ein weiter. 3 in die Diagramme nicht mehr mit eintragen. Beispiel ~ Als zweites Beispiel Blechstanzteilen betrachten (ohne Bild). wir die Darstellung von Ein solches WERKSTÜCK besteht aus einer AUSSENKONTUR und mehreren ausgestanzten oder ge- KONTUR, ein nibbelten INNENKONTUREN.

Mächtigkeit r-Mengen Ein in die von einer for- oDer Definitionsbereich dieser Abbildung gibt dargestellt Eine solche Darstellungsschema. Darstellungsschema ist eine Abbildung zwischen Körper Körper. B. durch analytische Flächen oder auch durch Freiformflächen begrenzte Körper). 56 o Integrierte Ingenieursysteme Kann es vorkommen, daß eine konkrete Datenstruktur mehrere r-Mengen darstellt, so ist das Darstellungsschema nicht eindeutig. o Die Datenstrukturen sollen kompakt und redundanzarm sein und effienziente Algorithmen (etwa Volumenbestimmung, Detektion der Interferenz von Körpern) erlauben.

Download PDF sample

Rated 4.33 of 5 – based on 16 votes